Mitte_Deckblatt

Vielleicht hast du eine klare Vorstellung davon, was eine „starke Mitte“ ist. Aber wie du eine starke Mitte bekommst und stets beibehalten kannst – auch in stressigen Zeiten –, das ist ein ganz anderes Thema.

In den nächsten Wochen und Monaten findest du hier zahlreichen Beiträge, Tipps und Übungen, die dich dabei unterstützen, deine Mitte zu finden und deine Mitte immer stabiler zu machen.

Wie erlebst du Stress?

Die meisten Menschen spüren in Stressphasen Anspannung bzw. Verspannung. Sie verlieren den Kontakt zu sich selbst und ihren Bedürfnissen. Darüber hinaus sind sie weniger konzentriert und eher ungeduldig. In der Nacht schlafen sie schlechter und ihre Gedanken kreisen in den Wachphasen. Hinzu kommt, dass viele Termindruck empfinden, was einige damit kompensieren, noch schneller zu arbeiten. Andere fühlen sich von Informationen und Anforderungen überflutet.

Die meisten werden unsicher, unzufrieden und können sich selbst nicht mehr leiden. Fast alle wünschen, sich auch in stressigen Momenten des Lebens geerdet und zuhause zu fühlen. Körperliche Beschwerden sollen sich reduzieren oder ganz verschwinden. Zufrieden und gelassen, frei und sicher … das sind die Eigenschaften, die gelebt werden möchten.

 

Stress-Reaktionen

Eigentlich ist Stress nichts Schlechtes. Es ist eine lebensnotwendige Anpassungsleistung deines Körpers, damit du kurzfristig mit den verschiedensten Anforderungen fertig wirst. Stress stimuliert dich, treibt dich zu (Höchst-)Leistungen an und sorgt dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Erst wenn die Dosis nicht mehr stimmt, wenn deine ganz eigenen Belastungsgrenzen überschritten werden, dann kommt das Gefühl auf, dass du den Anforderungen nicht mehr gewachsen bist. Hier beginnt Stress, der dich zunächst unzufrieden und irgendwann auch krank macht, weil du den Stress nicht mehr als Herausforderung, sondern als Belastung außerhalb deiner Kontrolle erlebst.

 

Nach Vorstellung der fernöstlichen, speziell der japanischen Medizin reagiert jeder Mensch auf die unterschiedlichen Anforderungen des Lebens entsprechend seinem individuell aus­geprägten Ki-Muster. Ki (japanisch) – die „Energie“ oder „Lebenskraft“ – ist nach fernöst­lichem Verständnis eine allumfassende Kraft, die in allem Belebten fließt und eine starke Mitte schenkt.

 

Die Mitte

Das Konzept der inneren Mitte kannten schon die antiken Philosophen. Die fernöstliche Medizin hat dieses Konzept wieder verstärkt bekannt gemacht. In Japan spricht man von hara (chin. dantien), was mit „Bauch“ oder „Quelle des Lebens“ übersetzt wird. Ein kraftvolles hara, eine starke Mitte, ermöglicht, sich den täglichen Anforderun­gen mit Leich­tigkeit zu widmen. Bei Stress ist dein Ki-Fluss gestört, deine Balance geht verloren und damit deine Mitte, so dass du nur schwer wieder gelassen wirst. Je mehr Stress umso schwieriger wird es für dich, den Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung (wieder) herzustellen.

Daher ist es wichtig, rechtzeitig die Mitte zu stärken. Dies ist möglich mit ausreichenden Ruhephasen nach Belastungen, Wärmezufuhr nach Kälteeinbrüchen, gesunder Ernährung nach Fastfood … aber auch mit den verschiedensten Übungs- und Behandlungsmethoden wie beispielsweise Yoga, Tai Chi, Qi Gong, Akupunktur, Meditation und Shiatsu.

Verschiedene Faktoren machen dich gelassen und stärken deine Mitte, besonders wenn sie in den Alltag integriert werden, wie beispielsweise:

  1. tiefes Ein- und Ausatmen bis in den Bauchraum,
  2. Bewegungen aller Art zum Abbau vorhandener Spannungen,
  3. eine aktive Körperwahrnehmung und schließlich
  4. Achtsamkeit mit dir und deinem Umfeld, damit du rechtzeitig merkst, was du gerade brauchst.

Wenn du mit Übungen und mehr Achtsamkeit im Alltag deinen Energiespeicher auffüllst, stärkst du deine Mitte als Quelle von Gesundheit und Stabilität. Dies unterstütze ich die nächsten Wochen mit verschiedensten Anregungen, Übungen, Tipps und einem Online-Kursprogramm, das du bequem von zuhause aus absolvieren kannst, ganz nach deinen Bedürfnissen. Und vor allem: mit minimalem Aufwand, so dass deine Mitte wie von selbst stark und stabil wird.

BPF_9340 Kopie

Wann beginnst du deine Mitte zu stärken?

Veränderungen sind für viele Menschen eine Herausforderung. Und ja, automatisierte Prozesse so zu verändern, dass sie Teil deines zufriedeneren Lebens werden, braucht eine gewisse Zeit. Dabei begleite ich dich. Ich bin an deiner Seite und baue mit dir deine ganz eigene starke Mitte nachhaltig auf. Damit du den Anforderungen deines Lebens gelassener begegnen kannst.

Ich freue mich darauf, wenn du dranbleibst und meinen Blog abonnierst. Und ich freue mich, dich wiederzusehen bei meinem ersten Freebie, das im nächsten Blogbeitrag zu finden ist.

Hinterlassen Sie einen Kommentar